Datenschutzkonzept

Datenschutzordnung der St. Johannes Schützenbruderschaft Ahrem 1925 e.V.
Stand 20.01.2019

Diese Datenschutzordnung regelt den Umgang und Verarbeitung personenbezogener Daten Im Sinne der DSGVO und des Bundesdatenschutzgesetztes der St. Johannes Schützenbruderschaft Ahrem 1925 e.V. Die aktuelle Version der Datenschutzordnung der Bruderschaft kann auf der Homepage unter https://www.schuetzen-ahrem.de/html/datenschutz.html aufgerufen werden.

Arten der verarbeiteten Daten
Mit dem Antrag eines Mitglieds nimmt der Verein Daten zum Mitglied auf. Dabei handelt es sich unter anderem um folgende Angaben:
•Anrede •Vorname •Name •Anschrift •Kontaktdaten (Telefon, E-Mail) •Geburtsdatum •Konfession •Gruppenzugehörigkeit •Auszeichnungen/Ehrungen •Bankverbindung für das SEPA Lastschriftverfahren
und weitere dem Vereinszweck dienende Daten.
Sonstige Informationen zu den Mitgliedern und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich nur verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegensteht.
Als Mitglied des Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. ist der Verein verpflichtet, seine Mitglieder an den Verband zu melden. Übermittelt werden dabei:
• Anrede • Vorname • Name • Anschrift • Geburtsdatum • Eintrittsdatum • Austrittsdatum und Vereinsmitgliedsnummer (sonstige Daten).
bei Mitgliedern mit besonderen Aufgaben und Funktionen (z.B. Vorstandsmitglieder Königswürde) die vollständige Adresse mit Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie der Bezeichnung ihrer Funktion im Verein.
Mit dem Beitritt erklärt sich das Mitglied einverstanden, dass die im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft benötigten personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der Vorgaben der o. g. Verordnungen und Gesetze per EDV für den Verein erhoben, verarbeitet und genutzt werden.
Die Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft erhoben und gespeichert. Ohne dieses Einverständnis kann eine Mitgliedschaft nicht begründet werden

Zweck der Verarbeitung
Die überlassenen personenbezogenen Daten dürfen ausschließlich für Vereinszwecke verwendet werden. Hierzu zählen insbesondere:

  • die Mitgliederverwaltung
  • die Durchführung des Sport- und Spielbetriebes
  • die üblichen Veröffentlichungen in der Presse und im Internet,
  • Aushänge am "Schwarzen Brett",
  • Durchführung von Jugendfreizeiten und Ausflügen sowie Beantragung von Zuschüssen.

Eine anderweitige Verarbeitung oder Nutzung ist nicht zulässig.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen
Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, als Rechtsgrundlage für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO und die Rechtsgrundlage für die Sicherheit der Verarbeitung der Daten per EDV ist Art. 32 DSGVO.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten
Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).
Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Rechte der betroffenen Mitglieder
Das einzelne Mitglied hat das Recht:
• eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.
• entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
• nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
• dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.
• ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.
Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand Einwände gegen die Veröffentlichung seiner personenbezogenen Daten auf der Bruderschafts-Homepage erheben bzw. seine erteilte Einwilligung in die Veröffentlichung widerrufen. Im Falle eines Einwandes bzw. Widerrufs unterbleiben weitere Veröffentlichungen zu seiner Person. Personenbezogene Daten des widerrufenden Mitglieds werden von der Homepage des Vereins entfernt.
Mit dem Beitritt erklärt sich das Mitglied ebenfalls einverstanden, dass Fotos von Veranstaltungen der Bruderschaft, auf denen das Mitglied abgebildet ist, im Rahmen von Veröffentlichungen der Bruderschaft, z.B. auf der Homepage oder in Festschriften veröffentlicht werden. Jedes Mitglied hat das Recht, der Veröffentlichung zu widersprechen, es sei denn, die Veröffentlichung wäre nach § 23 des Gesetztes betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie auch ohne Zustimmung zulässig.

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die damit verbundene Mitgliedschaft in der St. Johannes Schützenbruderschaft Ahrem 1925 e.V. sowie im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. ist in der Folge mit dem Widerruf erloschen. Ein Widerruf ist schriftlich an den Vorstand der St. Johannes Schützenbruderschaft Ahrem 1925 e.V., Mühlenstraße 3, 50374 Erftstadt zu richten.

Widerspruchsrecht
Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Mit dem Widerspruch ist die damit verbundene Mitgliedschaft in der St. Johannes Schützenbruderschaft Ahrem 1925 e.V. sowie im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. erloschen. Ein Widerspruch ist schriftlich an den Vorstand der St. Johannes Schützenbruderschaft Ahrem 1925 e.V., Mühlenstraße 3, 50374 Erftstadt zu richten.

@johannesahrem info (at) schuetzen-ahrem.de Mehlstraße 50 • 50374 Erftstadt-Ahrem (02235) 75216